Epistel-Orgel auf der Südempore

Erbauer: Orgelbau Walter Graf, Oberkirch.
Entstehungszeit: 1960 (Prospekt von 1773, Gehäuse nach hinten erweitert).

Disposition

HW

Prinzipal8'
Gemshorn8'
Octave4'
Rohrflöte4'
Octave2'
Mixtur1 1/3', 4-5f.
Krummhorn8'
Tremolo

Pedal

Subbass16'
Zartbass16'
Oktave8'
Rohrgedackt8'
Choralbass4'

Positiv

Rohrgedackt6'
Rohrflöte8'
Salicional8'
Praestant4'
Spitzflöte4'
Nasal2 2/3'
Waldflöte2'
Terz1 3/5'
Zimbel 1', 3f.
Trompete8'
Tremolo

Koppeln

II - IZwei freie Kombinationen
I - PedalDrei feste Kombinationen: P(iano), F(orte) und T(utti)
II - Pedalzu bedienen als Knöpfe oder als Tritte

Absteller für Trompete 8', Krummhorn 8', Mixtur 1 1/3', Zimbel 1', Rohrgedackt 16' sowie für das Crescendo. Pedale für Schwellwerk und Crescendo. Elektrische Traktur, 2 Spieltische (Empore, Chor).

Letzte Änderung
08.10.2008