News-Archiv

Stiftsbibliothek Beromünster als Fundort

JB. Unter den Manuskripten und Drucken aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert, die in der Musikaliensammlung der Stiftsbibliothek Beromünster aufbewahrt werden, sind Raritäten zu entdecken. So gibt es dort eine Vertonung von Psalm 110  (Spruch des Herrn für meinen Herrn: Setze dich zu meiner Rechten) von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736), die bisher noch nie veröffentlicht worden ist und somit als Erstdruck  im Januar 2017 im Musikverlag Dr. J. Butz, Bonn, erscheinen konnte. Wie die Abschrift nach Beromünster gekommen ist, lässt sich heute nicht mehr feststellen.  Sicher ist dieses Werk im 18. Jahrhundert in der Stiftskirche St. Michael von Beromünster schon aufgeführt worden, sonst wären die Noten nicht hier.  

Das Heilig Grab

Vom Passionssonntag (2. April) bis Karsamstagmittag (15. April) ist in der Stiftskirche St. Michael das bekannte und einzigartige Heiliggrab errichtet. Dieses 7,5 auf 7,5 Meter grosse Schaubild zeigt das Leiden und den Tod Christi. Das Bild ist 1771 entstanden und sein Schöpfer hiess Ignaz Weiss. Nach einer intensiven Restaurierung ist es seit 2000 wieder jährlich zwischen Passionssonntag und Karsamstag zu sehen. Es gilt als eines der grössten und bedeutendsten Heilig Gräber der Schweiz.

Dazu wurde eine Faltkarte geschaffen. Darauf ist die Geschichte und Bedeutung und eine Abbildung dieses einmaligen Werkes enthalten. Diese Faltkarte kann in der Stiftskirche zum Preis von Fr. 2.00 erworben werden. Zu einer Besichtigung  und Meditation laden Propst und Chorherren ganz herzlich ein.

Eine ausführliche Beschreibung und weitere interessante Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter Schätze/Stiftskirche/Heilig Grab.

 

 

 

 

Letzte Änderung
20.11.2018